Welche Fenster sind zum Schallschutz geeignet?

Frau vor Fenster erträgt Lärm
© AdobeStock/ Krakenimages.com

Für einen hohen Wohnkomfort ist die Auswahl der richtigen Fenster äußerst wichtig. Diese unterscheiden sich nicht nur in der Optik und der Energieeffizienz, sondern auch im Schallschutz. Wir von der Glaserei Kraft, Ihrem Fensterbauer  in Stuttgart, zeigen Ihnen, warum Schallschutz so wichtig ist und welche Fenster sich hierbei am besten eignen. Denn nur durch die Wahl der passenden Verglasung können Sie die Ruhe im Innenraum zu jeder Zeit genießen.

Schallschutz – elementar für einen hohen Wohnkomfort

Laute Außengeräusche können viele Ursachen haben. Egal ob Verkehrslärm, Lärm durch Passanten und Passantinnen oder Industrie in naher Umgebung – die Geräuschkulisse tritt vorwiegend durch die Fenster in den Wohnraum und kann dort zu erheblichen Belastungen der Bewohner und Bewohnerinnen führen. Ein zu hoher Lärmpegel

  • stört die Konzentration,
  • beeinträchtigt den Schlaf,
  • kann das Risiko für Erkrankungen wie des Herz-Kreislauf-Systems erhöhen.

Lärm ist Faktor Nummer eins, den Eigenheimbesitzer und -besitzerinnen als besonders störend empfinden.

Doch nicht nur in Gegenden mit lauten Umgebungsgeräuschen, sondern auch in „gewöhnlichen“ Wohngebieten ist es empfehlenswert, eine hochwertige Verglasung zu wählen. Achten Sie daher beim Austausch oder der Erneuerung der Fenster immer darauf, eine geeignete Schallschutzklasse zu wählen.

Für Ruhe im Innenbereich – diese Fenster eignen sich zum Schallschutz

Veraltete Fenster weisen häufig noch eine Einfachverglasung auf. Diese ist nicht nur schlecht für die Energieeffizienz, sondern bietet auch nur einen geringen Schallschutz. Lärm kann beinahe ungehindert von außen in die Wohnung dringen und dort die Bewohner und Bewohnerinnen stören. Schon durch den Austausch gegen eine Zweifach- oder Dreifachverglasung erzielen Sie einen enormen Vorteil für den Schallschutz.In Bereichen, in denen die Lärmbelastung über dem Durchschnitt liegt, sollten Sie darüber hinaus eine spezielle Schallschutzverglasung aussuchen, die sich durch eine größere Scheibenstärke auszeichnet. Somit erreichen Sie noch einen höheren Schallschutz, der auch bei starkem Außenlärm für eine angenehme Wohnatmosphäre sorgt.

Die Schallschutzklasse – ein einheitliches Maß für den Schallschutz eines Fensters

Wenn Sie ein Fenster kaufen, können Sie anhand der Schallschutzklasse einheitlich ablesen, welchen Lärmschutz Ihnen das jeweilige Modell bietet. Die Produkte unterscheiden sich zwischen der Klasse eins und sechs. Je höher die Klasse ist, desto höher ist auch der Schallschutz. Ein Fenster der Klasse eins garantiert eine Lärmdämmung von 25-29 dB. Dies entspricht der Reduzierung des Schallpegels zwischen der Außen- und Innenseite des Fensters. Bei der Klasse sechs liegt der Wert sogar über 50 dB.

Je näher Ihre Immobilie an der externen Lärmquelle liegt, desto höher sollte auch die Schallschutzklasse sein, für die Sie sich entscheiden. Liegt Ihr Haus mehr als 40 Meter von der Straße entfernt und passieren nur 10-50 Fahrzeuge pro Stunde das Gebäude, ist die Klasse eins vollkommen ausreichend. Bei mehr als 3.000 Fahrzeugen ist selbst bei einem Abstand von mehr als 100 Meter die Klasse sechs unverzichtbar.Lassen Sie sich am besten von einer professionellen Glaserei ausführlich zu Thema Schallschutz beraten. Wir von der Glaserei Kraft stehen Ihnen gerne bei Fragen zur Seite und finden heraus, welche Schallschutzklasse in Ihrem individuellen Fall am besten geeignet ist.