So sparen Sie mit neuen Fenstern Energie und bares Geld

Nicht erst seit der Einführung einer CO2-Steuer wird das Heizen in Deutschland immer teurer. Indem Sie die Isolierung Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses verbessern, geht weniger Wärme verloren. Vor allem alte Fenster gehören zu den häufigen Schwachstellen, die sich mit einem geringen Aufwand verbessern lassen. Mit einem guten Betrieb für Fensterbau in Stuttgart wie wir von Glaserei Kraft, können Sie jede Menge Geld einsparen und etwas für den Umweltschutz tun.

Alte Fenster als energetische Schwachstelle

Die durchschnittliche Lebensdauer von Fenstern liegt bei knapp 50 Jahren. Kein Wunder, schließlich müssen die Bauteile kaum etwas leisten und sind äußerst robust. Obwohl sie noch tadellos funktionieren, sind viele Fenster aber trotzdem veraltet: In den letzten Jahrzehnten hat sich bei der Entwicklung energiesparender Bauteile einiges getan. Dadurch isolieren moderne Fenster viel besser als alte Modelle.

Schätzungen zufolge sind in Deutschland noch etwa 20 Millionen Fenster mit Einfachverglasung im Einsatz. Das heißt, dass sich im Rahmen nur eine einfache Glasscheibe befindet. Glas leitet Wärme allerdings recht gut weiter. Dadurch nehmen die Fenster die von der Heizung aufsteigende Temperatur auf und geben diese nach draußen ab. Im Ergebnis müssen Sie mehr heizen und Energie verbrauchen, damit es drinnen angenehm wohnlich ist.

Alte und undichte Fenster leiten auf diese Art und Weise bis zu 20 % der Wärme eines Raumes nach draußen. Das heißt, dass Sie etwa ein Fünftel mehr heizen und bezahlen müssen, um die gleiche Temperatur wie ohne Fenster zu erhalten. Ähnliches gilt übrigens im Sommer: Dann sorgen undichte und schlecht isolierte Fenster dafür, dass die Hitze draußen schneller nach drinnen kommt.

Helle Wohnung mit neuen Fenstern
© AntonSh – stock.adobe.com

Moderne Fenster für eine effektive Wärmedämmung

Heute werden neue Fenster üblicherweise nur noch mit Zwei- und Dreifachverglasung verbaut. Rahmen mit nur einem einfachen Glas sind nicht mehr zeitgemäß. Schon die günstigere Variante mit zwei Scheiben leitet Wärme etwa fünfmal schlechter als Fenster mit Einfachverglasung. Eine Dreifachverglasung verbessert die Isolation noch einmal um etwa ein Drittel.

Im Zwischenraum zwischen den einzelnen Fensterscheiben von Mehrfachverglasungen befindet sich ein Edelgas. Das Polster zwischen den Gläsern dient als zusätzliche Isolierung und macht die Doppelt- und Dreifachverglasung so unglaublich effizient. Gleichzeitig sind moderne Fenster mit einem Trocknungsmittel im Inneren ausgestattet. So wird verhindert, dass die Zwischenräume beschlagen und garantieren Ihnen jederzeit freie Sicht nach draußen.

Das Fensterglas selbst ist der größte Faktor bei Wärmeverlusten über die Fenster. Der Fensterrahmen spielt aber ebenfalls eine große Rolle. Die früher aus Holz gefertigten Modelle verziehen sich im Laufe der Zeit. Dadurch entstehen kleinere Undichtigkeiten, die für Zugluft sorgen. Das schadet nicht nur dem Raumklima, sondern sorgt natürlich auch dafür, dass viel Wärme verloren geht. Moderne Fensterrahmen aus Holz und Kunststoff schließen dicht ab und machen die Wärmedämmung neuer Fenster perfekt.

Umweltschutz dank wärmedämmender Fenster

Beim Wohnen verbrauchen die Deutschen am zweitmeisten Energie. Direkt nach Verkehr und Transport verursachen wir in unseren Wohnungen und Häusern die meisten CO2-Emissionen. Dabei ist es die Heizung, die mit etwa 70 % den Großteil dieser Energie benötigt. Anders als bei der Stromerzeugung arbeitet ein Großteil der heimischen Heizungen mit fossilen Brennstoffen. Hier ist die Menge an Treibhausgasen bei der Energieerzeugung daher besonders hoch.

Mit neuen und wärmedämmenden Fenstern senken Sie nicht nur Ihre Heizkosten, sondern leisten dadurch gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Da Doppelt- und Dreifachverglasung auch im Sommer wirkungsvoll gegen die Hitze von draußen isolieren, können Sie gleichzeitig den Stromverbrauch Ihrer Klimaanlage oder eines Ventilators senken. Nicht zuletzt bieten Ihnen moderne Fenster auch einen besseren Lärmschutz und machen Ihr Zuhause sicherer gegenüber Einbrechern. 

Fördergelder für energieeffiziente Sanierungen

Für alle, denen Einsparungen bei den Heizkosten als Motivation für Sanierungen nicht ausreichen, gibt es zusätzliche Fördermöglichkeiten. Der Bund und die Länder bezuschussen eine Vielzahl an energieeffizienten Bau- und Sanierungsmaßnahmen. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten von einem regionalen Handwerksbetrieb für Fensterbau in Stuttgart beraten. Dieser unterbreitet Ihnen ein unverbindliches Angebot für neue moderne und isolierende Fenster und hilft Ihnen bei der Beantragung der Fördergelder und entsprechender Kredite.